Binataler Wanderfreunde Gangkofen e.V.

c/o Anton Lexl

Weiher 2
84140 Gangkofen

info@binataler-wanderfreunde.de

ES WAR EINMAL ...

Am 08. September 1973 trafen sich im Gasthaus Höger 45 Interessierte, um einen Verein zu gründen. Den Wahlausschuss leitete damals kein geringerer als der 1. Bezirksvorsitzende des Gaues Süd-Ost-Bayern, Fridolin Kagerhuber; unterstützt durch Eduard Lindinger und Hubert Rapp von den Trausnitz-Berg- und Wanderfreunden Schönbrunn.

 

Das erste Wahlergebnis brachte folgendes Resultat:

  1. Vorstand    Josef Hinterwimmer †

  2. Vorstand    Horst Balk

  Kassier          Hermann Steinhuber †

  Schriftführer   Georg Freund

 

Bereits eine Woche später nahmen die Vorstandsmitglieder an der Bezirksversammlung im Gasthaus Aschenbrenner in Vilsbiburg teil, in der Hoffnung, bereits in 1974 einen Int. Volkswandertag durchführen zu dürfen.

Der Antrag wurde jedoch abgelehnt wegen der bereits abgeschlossenen Terminkoordinierung.

Der 1. Volkswandertag wurde somit am 8. Mai 1975 -einem Vatertag- durchgeführt. Leider hatte der Wettergott an diesem Tag kein Einsehen, und so entschied man sich, künftig eine Winterwanderung abzuhalten. Seither war Gangkofen ohne Unterbrechung in der 3. KW der Treffpunkt zahlreicher Wanderer aus nah und fern.

 

Ab 2017 hat man sich entschieden, den Wandertag in die 41. KW (d.h. Mitte Oktober) zu verschieben, da in der Vergangenheit Wetterkapriolen wie z.B. Hochwasser, Eisregen usw. zu massiven Beeinträchtigungen führten.

 

Am 28. Mai 1983 wurde das 10-jährige Bestehen des Vereins mit einem Festabend gefeiert. Dem vorhergehend wurde zum Jubiläum ein Feldkreuz in Heiligenbrunn errichtet und im Beisein vieler Gäste eingeweiht.

 

Das 20-jährige Jubiläum wurde am 16. Okt. 1993 mit einer hlg. Messe in Obertrennbach gefeiert. Anschl. traf man sich im "Trennbacher Hof" zur Ehrung verdienter und langjähriger Mitglieder. Ebenso wurden hier als neue Vereinskleidung die angeschafften Allwetterjacken vorgestellt, die das ausgediente rot-karierte Hemd ablöste.

 

Im Rahmen einer Maiandacht im Jahre 1997 wurde das restaurierte Feldkreuz von Kaplan Ammer gesegnet, das einen neuen Platz in Vorderreisach gefunden hat. Hier wird regelmäßig am ersten Freitag im Mai eine Maiandacht unter freiem Himmel abgehalten.

 

Im Jahre 2003 hatte man keinen Grund zum Feiern.

Hier wurde ein Mann der ersten Stunde, nämlich der langjährige 1. Vorstand Josef Hinterwimmer zu Grabe getragen.

 

Seit dem Jahre 2007 sorgen die Aktiven mit ihren auffälligen Polo-Shirts und großen Bus-Gruppen bei auswärtigen Wanderveranstaltungen vermehrt für Aufmerksamkeit und Beachtung.

 

Allen Gerüchten zum Trotz denkt man noch lange nicht an´s aufhören.

Das 40-jährige Jubiläum wurde am 10. August 2013 mit einem Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche Obertrennbach und einem Festabend mit Ehrungen und Tanzmusik gefeiert. Auch zu diesem Anlaß wurden die Aktiven mit einer neuen Soft-Shell-Jacke eingekleidet.